Sport und Bewegung ist vielseitig, ebenso wie die Wissenschaft hinter diesem Thema.

Auf den folgenden Seiten findest Du inspirierende Inhalte sowie wissenschaftliches Wissen zu den einzelnen Schwerpunkten.

 

Neben diesen zahlreichen Anregungen und Informationen hast Du zudem die Möglichkeit kostenlose Homeworkouts zu nutzen, diese findest Du HIER.

 

Wir freuen uns wenn Du die Workout mit deinen Freunden teilst. Hinterlasse uns auch gerne Feedback zu den einzelnen Homeworkouts auf unserer FB-Seite (Sportandperformancelifestyle) oder auch als direkte Nachricht.

 

Viel Spaß auf den folgenden Seiten!!

 

 

PS: Falls Du auf der Suche nach Videos rund um das Thema Sport interessiert bis, schaue gerne auf unserem Youtube – Kanal vorbei (Sport & Performance)

 

Bist Du auf der Suche nach neuen Übungen und Anregungen für Dein Training?

 

In diesen eBooks findest Du jeweils zahlreiche, speziell für das jeweilige Thema ausgewählte, Übungen sowie Basiswissen rund um das Thema Koordinationstraining und Beweglichkeitstraining.

 

Du hast keinen Kindl Reader? - Kein Problem, Du kannst Dir die kostenlose kindl App für Dein Tablet oder Handy im App-Store downloaden.

 

Klicke einfach auf das Bild und holen Dir das Wissen um Dein Training zu verbessern.

 

Weitere interessante Bücher findest Du bei Buchempfehlungen. Lasse Dich von den zahlreichen Titeln inspirieren.

Wenn Du auf der Suche nach einer Möglichkeit bist, um schnell abzunehmen, dann wird Dein Vorhaben vermutlich bereits jetzt zum Scheitern verurteilt sein.

 

Warum?

 

Ganz einfach, schnell abnehmen funktioniert nicht. Schnell abnehmen ist möglich und kann mit einer Diät auch erreicht werden, allerdings lässt sich dieser Zustand nicht halten. Solltest Du für ein Fotoshooting, eine Hochzeit oder ähnliches abnehmen wollen, dann kann Dir eine Diät dabei helfen. Solltest Du jedoch abnehmen wollen, weil Du übergewichtig bist oder Deine Fitness verbessern willst, dann musst Du Deinen Alltag anpassen.

Schaue, dass Du mehr Sport und Bewegung in Deinen Alltag integrierst. Geh laufen, Radfahren, in das Fitnessstudio oder in den Sportverein. Wichtig ist, dass Du dich mehr bewegst als davor.

 

„Wenn Du dich genauso wie immer verhalten, wirst Du aussehen wie immer.“

 

Veränderung braucht Zeit. Allein schon aufgrund der Tatsache, dass es sehr anstrengend sein kann seine Gewohnheiten zu ändern. Gebe Dir Zeit und beginne mit kleinen Schritten. Der erste längere Spaziergang kann hier bereits ein guter Anfang sein. Hole Dir für zu Hause eine Yogamatte, sodass Du auch in deinem eigenen Zuhause trainieren kannst.

Solltest Du Fragen zur Umsetzung haben, nimm gerne über das Kontaktformular Kontakt zu uns auf.

Wir helfen Dir gerne weiter.

 

Habe immer vor Augen, dass es die regelmäßigen Dinge sind, die unseren Alltag beeinflussen. Weiter unten findest Du Tipps wie Du mehr Sport und Bewegung in deinen Alltag integrieren kannst.

 

Viel Erfolg bei Deinem sportlichen Ziel!

 

5 Tipps um Sport in den Alltag zu integrieren

 

 

Zeitplanung:

 

Der wohl wichtigste Tipp ist das Planen der sportlichen Aktivität. Stell Dir vor, es handelt sich hierbei um einen wichtigen Termin den Du nicht verpassen darfst. Überlege Dir zuerst wie oft Du pro Woche Sport machen kannst und willst. Zu Beginn empfehle ich 2 – 3 feste Trainingszeiten pro Woche.

Schreibe Dir die Zeiten auf und verpflichte Dich dazu diese einzuhalten.

 

 

Sport am Morgen:

 

Nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag fällt es vielen Menschen schwer sich noch zum Sport aufzuraffen. Dies kannst Du sehr leicht umgehen, indem Du bereits am Morgen Sport machst. Es muss keine 2h Trainingseinheit sein. Nein, es reichen bereits 10 – 30 Minuten Bewegung, ganz egal ob zu Hause mit Körpergewichtsübungen, Joggen in der Natur oder ein kleiner Spaziergang. Wichtig ist, dass Du Dich bewegst.

Dadurch hast Du zwei Vorteile. Erstens Du hast den Sport bereits hinter Dir und zweitens, Du startest fit und mit voller Energie in den Tag.

Teste es und finde heraus wie viel produktiver Du dich anschließend fühlst.

 

 

Suche Dir ein Ziel warum Du Sport machen willst:

 

Sobald Du weißt weshalb Du eine Sache tust fällt es Dir leichter diese durchzuhalten. Ganz wichtig, suche Dir Ziele die messbar sind, beispielsweise 30 Liegestütz am Stück oder 50 Sit ups. Nur wenn Du eine Verbesserung siehst bleibst Du motiviert. Ich würde jedoch davon abraten sich ein Ziel zu setzen XY Kilogramm abzunehmen. Erstens verliert man teilweise viel Wasser, dies verfälscht das Ergebnis auf der Waage, zweitens wächst Muskulatur und Muskulatur ist bekanntlich schwerer als Fett.

Fotografiere Dich lieber in regelmäßigen Abständen und vergleiche die Bilder alle 4 – 5 Wochen, so kannst Du am besten Deine optischen Fortschritte erkennen.

 

 

Baue Bewegung im Alltag ein:

 

Dieses Beispiel ist in der Regel schon bekannt. Statt dem Aufzug die Treppe nehmen ist ein gängiger Tipp. Einige scheitern daran, weil der Aufzug doch die bequemere Wahl ist. Ganz wichtig zu verstehen ist, dass Du selbst jedes Mal entscheiden musst ob Du den leichten Weg (Aufzug) oder den schweren Weg (Treppe) nehmen willst. Diese Entscheidung kann Dir niemand abnehmen. Versuche auch beim Einkaufen einen Parkplatz zu wählen, der etwas weitere vom Geschäft entfernt ist. So kannst Du zusätzliche Bewegung in den Alltag einbauen.

 

 

Plane mindestens eine sportliche Aktivität mit Freunden:

 

Wenn Du Dich mit Freunden oder deinem Partner dazu verabredest Sport zu machen hat dies mehrere Vorteile. Zu zweit macht Sport und Bewegung mehr Spaß, auch ein „simpler“ Bergspaziergang ist zu zweit deutlich schöner als allein. Dadurch, dass man mit jemand anders einen festen Termin ausmacht ist man daran gebunden den Termin einzuhalten und es ist deutlich schwerer bzw. es kostet mehr Überwindung diesen Termin abzusagen.

 

 

Du siehst also, es ist gar nicht so schwer mehr Sport und Bewegung in Deinen Alltag zu integrieren. Wichtig ist lediglich, dass Du Dir bewusst bist, dass Du Dich bewusst dazu entscheiden musst Dich mehr zu bewegen. Niemand kann Dir diese Entscheidung abnehmen.

Auch wenn es anfangs schwer ist sich aufzuraffen und mehr Sport zu machen wird es sich langfristig lohnen.

Viel Erfolg auf Deinem sportlichen Weg.

 

 

Hier findest Du die Tipps nochmal als Video.

Finden Sie hier die passenden Sportartikel

 

 

Wie bei vielen Bereichen ist es auch im Sport wichtig sich Ziele zu setzen.

Dies betrifft nicht nur Leistungs- und Wettkampfsportler. Nein auch Breiten- und Hobbysportler können von regelmäßig gesetzten Zielen profitieren. Durch das Setzen von Zielen ist es möglich eine zeitliche Struktur bzw. einen festen Plan zu erstellen. Dieser Plan hilft uns dabei in unsere Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, eine gewisse Gewohnheit zu schaffen und uns Stück für Stück in Richtung Ziel zu bewegen.

 

 

 

Einigen Menschen fällt es beispielsweise schwer damit anzufangen regelmäßig Sport zu treiben.

Natürlich sind den meisten Menschen die positiven Aspekte von Sport und Bewegung bekannt, warum gelingt es dann einigen Menschen trotzdem nicht sich zum Sport zu motivieren? Eine Antwort ist das Fehlen von klaren Zielen! Nur allein der Wunsch „mehr Sport zu machen“ reicht oft nicht aus. Es ist wichtig seine Ziele möglichst klar zu formulieren, beispielsweise „Ich gehe jede Woche insgesamt mindestens 90 min laufen“ oder „Ich mache jede Woche mindestens zwei Home-workouts“. Erst wenn ich die Ziele klar formulieren kann, kann ich auch damit beginnen einen Plan auszuarbeiten um diese zu erreichen.

 

Oft scheitert das Erreichen der Ziele auch an den aktuellen Gewohnheiten. Nicht alle Gewohnheiten, die wir im Moment haben, unterstützen uns auf dem Weg zu unseren Zielen. Wenn ich bei jeden Einkauf Süßigkeiten in den Einkaufswagen lege könnte das mit dem Abnehmen sehr schwer werden.

 

Es ist nötig das Umfeld und unsere Gewohnheiten an unser Ziel anzupassen!

Damit dies möglich ist, ist es notwendig einen IST-Zustand festzustellen und die aktuelle Lage zu reflektieren.

Wie ernähre ich mich? Wie intensiv betreibe ich meinen Sport? Welche Trainingseinheiten kann ich noch hinzufügen? Welche Gewohnheiten sollte ich durch bessere ersetzen?

 

 

Wichtig:

Gewohnheiten können NIE „gelöscht“ werden, sie können lediglich durch andere ersetzt werden!

 

 

 

Folgender Ablauf ist zu empfehlen:

  1. Ziele setzen
  2. Ziel in kleine Ziele zerteilen (Wochen-& Monatsziele)
  3. IST-Zustand analysieren
  4. Einen Plan erstellen
  5. Beginnen den Plan durchzuführen
  6. Überprüfen und ggfs. den Plan anpassen

 

 

Viel Erfolg bei der Umsetzung Deiner Ziele!

Wenn Dich dieses Thema mehr interessiert schreibe mir gerne eine Nachricht und ich helfe Dir dabei deinen Zielen einen Schritt näher zu kommen.

 

Hier das Formular ausfüllen „KLICK“

Die Auswirkungen von Sport und Bewegung auf den Körper

 

Dass regelmäßige Bewegung, ganz egal ob im Sportverein, als Radtour oder als Wandertour die Gesundheit unseres Körpers verbessert ist mittlerweile so gut wie jedem klar. Doch wussten Sie auch, dass Sport und Bewegung großen Einfluss auf unsere alltägliche Leistung haben?

 

 

Wer morgens vor der Arbeit eine halbe Stunde Sport treibt, ist nach einer kurzen Erholung deutlich konzentrierter und kann somit produktiver arbeiten.

 

Grund dafür ist die Arbeitsweise unseres Gehirns. Während der sportlichen Belastung (zum Beispiel beim Radfahren oder Laufen) sind einige Hirnareale aktiver als andere. Beispielsweise ist der präfrontale Cortex während der Sport weniger aktiv, wodurch er nach der Sporteinheit aufnahmefähiger ist.

 

 

Wer regelmäßig Sport treibt ist weniger gestresst.

 

Bei der Durchführung von Sport, ganz egal auf welche Art und Weise, müssen Muskeln arbeiten, diese Tatsache ist so gut wie jedem Menschen bewusst. Es ist allerdings auch interessant zu wissen, dass gereizte Muskeln (Muskeln, welche einem Trainingsreiz ausgesetzt sind) ein bestimmtes Protein freisetzen, welches in der Lage ist Stresshormone aus dem Blut zu filtern.

 

 

Wer regelmäßig Sport treibt hat auf lange Sicht weniger Gedächtnisprobleme.

 

Mittlerweile weiß man, dass unser Gehirn das ganze Leben lang wandelbar ist. Die Leistung kann abnehmen, es können sich aber auch neue Synapsen (neuronale Verknüpfung) bilden. Untersuchungen haben gezeigt, dass Bewegung die Produktion des Wachstumsfaktors BDNF anregt, und dieser Wachstumsfaktor stimuliert die Bildung neuer Nervenzellen.

 

 

Warum sollte man Sport treiben?

Sport und Bewegung kann sehr vielseitig sein und eine Menge Freude bereiten.

 

Durch Sport steigern Sie ihre körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und fühlen sich zudem besser und gesünder!

 

Warten Sie nicht länger um etwas für Ihren Körper zu tun, denn jeder Tag den Sie warten ist ein verschenkter Tag auf dem Weg zu Ihrem Ziel. 

 

Der erste Schritt ist sowohl der Schwerste, als auch der Bedeutendste auf Ihrem Weg in eine bessere Zukunft.

 

 

Scheue dich nicht davor etwas Neues auszuprobieren!

 

Eine längere Wandertour, ein Klettersteig oder generell Klettern am Fels kann eine sehr schöne Erfahrung sein.

 

Das schöne an solchen Tätigkeiten ist, dass man all diese Arten der Bewegung auch zusammen mit Freunden oder dem Lebenspartner unternehmen kann.

 

Halte also in ihrem nächsten Urlaub bewusst die Augen offen und suche nach Wandertouren oder Kletterrouten.

Schließlich bekommt man einen viel besseren Eindruck von einem Land, wenn man neben den Städten, Sehenswürdigkeiten und der Kultur auch die Landschaft besser kennen lernt.

Ein schwerer Weg, warum Neujahrsziele immer wieder scheitern und was du dagegen tun kannst

by Andreas Holzner

 

 

In zwei Monaten ist es wieder soweit ein neues Jahr beginnt und damit zahlreiche Vorsätze und Ziele. Eines der häufigsten Ziele ist eine gesündere Lebensweise bzw. das Ziel mehr Sport zu treiben. Genau so schnell wie dieses Ziel formuliert wird, wird es nach den ersten Monaten bereits wieder vergessen.

Doch woran liegt das?

Zum einen meinen die meisten Personen diesen Vorsatz nicht wirklich ernst bzw. ist Ihnen dieses Ziel nicht wichtig genug, sprich sie haben kein wirkliches Ziel vor Augen auf das sie hinarbeiten können.

Der zweite Grund ist der, dass der Mensch sich durch seine Gewohnheiten definiert und sich von diesen leiten lässt.

 

„Wenn im letzten Jahr keine Zeit für Sport und Bewegung war, warum sollte Dies im neuen Jahr anders sein?“

 

Diese Frage sollte man sich stellen bevor man sich dementsprechende Ziele setzt. Hat man sich diese Frage gestellt und weiß man auch die Antwort darauf dann ist man seinem Ziel, einer besseren und gesünderen Zukunft, einen Schritt näher.

Gibt es Möglichkeiten um seine Chance, sein Ziel zu erreichen, zu erhöhen?

Ja die gibt es, und ich möchte dir heute hierfür einige Tipps geben.

 

 

Tipp Nummer 1:

Setze dir Ziele!

 

Beispiel:

Gesünder leben, mich besser und sportlicher fühlen

Sobald du dies getan hast ist es deine Aufgabe, dir Ziele zu setzen die du skalieren kannst und die ebenfalls dein großes Ziel als Ergebnis haben.

Beispiel:

Am 12.05.2018 10km am Stück laufen, 50 Liegestütz am Stück schaffen, eine bestimmte Wanderung durchführen, etc.

 

 

Tipp Nummer 2:

Fange sofort an!

 

Du kennst dein Ziel und du weißt auch warum du genau dieses Ziel erreichen willst?

Warum also warten? Beginne sofort damit dir nun skalierbare Ziele zu setzen und diese anschließend sofort umzusetzen!

 

Du benötigst nicht sofort eine Mitgliedschaft in einem Sportverein, einem Fitnessstudio, etc. geh einfach raus in die Natur und fang an dich sportlich zu betätigen. Als Alternative kannst du dir auch einen Platz in deiner Wohnung freimachen und mit deinen ersten Liegestützen, Kniebeugen, Sit-ups oder Rückenübungen beginnen.

Denk dran, das Anfangen ist wichtiger als den perfekten Plan zu haben!

 

 

Tipp Nummer 3:

Lege dir feste Zeitfenster

 

Fange an deine Woche zu analysieren und dir zu überlegen an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit du für deine Ziele arbeiten willst. Schaue auch welche Tätigkeiten oder Zeitfresser du gegen Sport austauschen kannst.

Beispiel:

Du schaust jeden Abend 2 Stunden fern? Dann nimm dir zwei Tage in der Woche raus an denen du dies nicht mehr tust, dann hast du vier Stunden pro Woche mehr Freizeit! Diese kannst du dann produktiv nutzen.

Es ist wichtig, dass du verstehst, eine Gewohnheit kann man nicht einfach „löschen“ man muss sie durch eine andere ersetzen.

Suche dir eine Gewohnheit (zum Beispiel das Fernschauen) und ersetze sie durch die Gewohnheit an deinen Zielen zu arbeiten und du wirst deutlich schneller Fortschritte sehen und dein Ziel erreichen.

 

 

Tipp Nummer 4:

Vergleiche bevor du anfängst

 

In den letzten Jahren haben immer mehr Fitnessstudios eröffnet, vom Discounter bis hin zum Premiumstudio. Nutze diesen Vorteil und vergleiche möglichst viele Studios bevor du dich dazu entscheidest dich in einem Fitnessstudio anmeldest, dies kannst du ebenso mit Sportvereinen machen, auch hier gibt es eine große Auswahl.

Der Vergleich hilft dir dabei dich leichter zu entscheiden und konsequenter ins Training zu gehen, was hilft dir ein günstiger Beitrag, wenn du dann trotzdem nicht ins Training gehst.

Oft zahlt sich eine Investition aus, vor allem wenn es eine Investition in deine eigene Gesundheit ist!

 

 

Tipp Nummer 5:

Suche dir Gleichgesinnte

 

Vielleicht kannst du ja beispielsweise deinen besten Freund oder deinen Partner dazu überreden, gemeinsam mit dir mehr Sport zu treiben.

Denk dran, sobald du jemanden gefunden hast der mit dir diesen Weg geht, hast du auch jemanden gefunden der dich an schlechten Tagen motiviert. Natürlich solltet ihr auch gegenseitig motivieren. Zu zweit auf ein Ziel hinzuarbeiten macht so viel mehr Spaß! Du solltest es ausprobieren, es lohnt sich.

 

 

 

Mit diesen fünf Tipps möchte ich dir dabei helfen, dass du deine Ziele schneller erreichst.

Falls ich dir weiterhelfen konnte würde ich mich sehr über ein LIKE auf meiner FB-Seite freuen,

den LINK findest du hier: Meine Facebook Seite

 

Falls du auf der Suche nach ein paar Übungen für dein Beweglichkeitstraining bist, oder lediglich ein paar Übungen suchst um dich zu entspannen und beweglicher zu werden, dann empfehle ich dir meinen Ratgeber.

Den Link findest du hier: Mobility & Beweglichkeitstraining - der kleine Ratgeber

 

PS: der Preis dafür beträgt 0,99€ also worauf wartest du?

 

 

  • Setze dir Ziele
  • Fange sofort an
  • Lege dir feste Zeitfenster
  • Vergleiche bevor du anfängst
  • Suche dir Gleichgesinnte

 

 

Ihnen gefällt dieser Artikel?

 

Dann zeigen Sie es mir gerne indem Sie meiner FB-Seite einen Like geben :-)

 

Hier geht es mit einem Klick zur Seite: FB-Seite

 

Teilen Sie diesen Beitrag gerne auch auf Facebook oder Twitter.

 

 

Koordinationstraining - essentiell für Jedermann

Als Sportlehrer und leidenschaftlicher Sportler ist es mir ein Anliegen angehenden Trainern, Lehrern aber auch angehenden Sportlern zu vermitteln, wie wichtig Koordinationstraining für alle Sportarten ist. Koordinationstraining ist nicht nur essentiell für alle Sportarten, es sollte auch in allen Bereichen regelmäßig durchgeführt werden. Ganz egal ob Breitensportler oder Leistungssportler, Koordinationstraining bzw. das Training der koordinativen Fähigkeiten sollte ein wichtiger Bestandteil eines jeden Trainingsplanes sein. 

 

Ein weiterer Aspekt der in Verbindung mit Koordinationstraining oft vergessen wird, ist dass regelmäßiges Koordinationstraining zu einer Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten und im Alter auch zu einer besseren Sturz- und Unfallprophylaxe führt.

 


E-Mail